Frühe Heidelibelle – Sympetrum fonscolombii

Steckbrief: Frühe Heidelibelle / engl: Red-veined Darter

Wissenschaftl. Name: Sympetrum fonscolombii (Selys, 1840)

Gattung : Sympetrum – Heidelibellen

Familie : Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie : Libelluloidea –  Segellibellenartige

Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen

Ordnung : Odonata – Libellen

Sympetrum fonscolombii - male _IMG_3937Sympetrum fonscolombii
Sympetrum fonscolombii, Männchen + Sympetrum fonscolombii, Weibchen

Wissenswertes:
Die Frühe Heidelibelle ist eine mediterrane, sehr wanderfreudige Segelibellenart und bringt meist zwei, manchmal sogar drei Generationen im Jahr hervor. Von Frühjahr bis Sommer wandern häufig Imagines aus dem Mittelmeergebiet bei uns ein, um neue Gebiete für sich zu erschließen. In manchen Jahren schlüpft bei uns dann im Herbst eine neue Generation, die dann wiederum in den Süden zurückkehrt. Erst in letzter Zeit findet man die Frühe Heidelibelle bei uns auch zunehmend bodenständig vor.

Merkmale:
Sympetrum fonscolombii - male _IMG_3906Die untere Augenhälfte ist vor allem bei frisch geschlüpften Tieren grau-blau. Das Flügelmal ist relativ groß, ockergelb und von deutlichen schwarzen Adern umgeben. An den schwarzen Beinen befindet sich ein heller gelblicher Längsstreifen.
Die Flügeladern am Flügelansatz sind rötlich gefärbt, wohl ein Grund weshalb die Frühe Heidelibelle oftmals mit der Gefleckten Heidelibelle oder der Feuerlibelle verwechselt wird.
Die Männchen haben ein rotes Abdomen, die Weibchen ein gelbes. Bei beiden Geschlechtern ist eine schwarze Zeichnung sehr gering ausgeprägt. Als kleine Bestimmungshilfe für die Heidelibellen, können Sie alle 9 Arten der Gattung in einer Gegenüberstellung in dem Artikel, Bestimmung der Heidelibellen, betrachten.

Bevorzugter Lebensraum:
Sympetrum fonscolombii besiedelt ein breites Spektrum von wärmebegünstigten stehenden Gewässern, bevorzugt
vegetationsfreie Flachwasserbereiche, Teiche, Tümpel, Überschwemmungsflächen.

Flugzeit:
Mai bis Oktober in 2 Generationen

Rote Liste Deutschland: RL — = nicht gefährdet
Rote Liste Österreich: NT = potenziell gefährdet
Rote Liste Schweiz: NE = nicht beurteilt / Daten sind noch unzureichend

Besonderheiten:
Die Larven von Sympetrum fonscolombii (Frühe Heidelibelle) haben im Unterschied zu allen anderen europäischen Sympetrum-Arten keine Dorsaldornen (Rückendornen).

Weiteres Foto von Sympetrum fonscolombii:

Sympetrum fonscolombii - kopula / by Dieter Goebel-BerggoldSympetrum fonscolombii - male - adult / by Stefan Lorenz

Vielen Dank an meinen leider im Frühjahr 2013 verstorbenen Fotofreund, Dieter Goebel-Berggold für das Foto vom Paarungsrad und an meinen langjährigen Fotofreund, Stefan Lorenz aus der Schweiz, für das Foto eines ausgefärbten Männchens.

Sympetrum_fonscolombii_male_35Sympetrum fonscolombii - male _IMG_3953

Sympetrum fonscolombii - male _35_2015Sympetrum fonscolombii - male _IMG_3933

Sympetrum fonscolombii - male adult IMG_947Sympetrum fonscolombii - male adult 3

Sympetrum fonscolombii-femaleSympetrum fonscolombii

Sympetrum fonscolombii - female adult IMG_9258Sympetrum fonscolombii - female adult IMG_9253

Sympetrum fonscolombii - male_imSympetrum fonscolombii - male adult IMG_9471

Sie sind hier: ” Libellenarten ” –>>Unterordnung ” Großlibellen ” –>> Familie ” Segellibellen ” –>> Gattung “Heidelibellen” –>> Artbeschreibung / Steckbrief” Frühe Heidelibelle – Sympetrum fonscolombii

Weitere Arten unserer Segellibellen sortiert nach Gattungen:

Gattung = Libellula – Segellibellen:

Gattung = Orthetrum – Blaupfeile:

Gattung = Sympetrum – Heidelibellen:

Gattung = Leucorrhinia – Moosjungfern:

Gattung = Crocothemis – Feuerlibellen:

oder

<<— zurück zur Gesamtübersicht “ Libellenarten „

>>>Literaturhinweise<<<
K. Sternberg, R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 2, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3514-0
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948
H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167
A. Lehmann, J.H. Nüß (1998): Libellen – Bestimmungsschlüssel für Nordeuropa, Mitteleuropa und Frankreich, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung, ISBN 3-923376-15-4