Gemeine Becherjungfer – Enallagma cyathigerum

Steckbrief / Artbeschreibung: Gemeine Becherjungfer (vormals Becher-Azurjungfer)

engl: Common Blue Damselfly

Wissenschaftl. Name: Enallagma cyathigerum (Charpentier, 1840)

Gattung : Enallagma – Becherjungfern

Familie : Coenagrionidae – Schlanklibellen

Überfamilie : Coenagrionoidea – Schlanklibellenartige
Unterordnung : Zygoptera – Kleinlibellen
Ordnung: Odonata – Libellen

Enallagma cyathigerum - maleEnallagma cyathigerum
Enallagma cyathigerum, Männchen               Enallagma cyathigerum, Weibchen

Wissenswertes:
Die Gemeine Becherjungfer ist eine sehr häufige und weit verbreitete Kleinlibelle. Früher zählte man die Gemeine Becherjungfer zur Gattung der Azurjungfern, weshalb sie in der Literatur häufig noch unter dem Namen „Becher-Azurjungfer“ beschrieben wurde.

Merkmale:
Den Becherjungfern fehlt an der Seite der Brust, die für die Azurjungfern typische Naht. Ferner stehen die Humeralstreifen und Antehumeralstreifen relativ weit auseinander. Bitte beachten Sie den Artikel mit einer Grafik der Unterscheidungsmerkmale zum besseren Verständnis.
Gemeine Becherjungfer Männchen sind in der Grundfarbe leuchtend blau, mit wenig ausgeprägter, schwarzer Zeichnung. Das zweite Hinterleibssegment zeigt oberseits einen kleinen, schwarzen Fleck in Form eines Knopfes oder eines gestielten Bechers. Die Segmente 8 und 9 sind einfarbig blau.
Gemeine Becherjungfer Weibchen sind in der Grundfarbe variabel, entweder bräunlich, grünlich oder blau. Die Hinterleibssegmente tragen ausgedehntere, schwarze, bronzen glänzende Zeichnungen. Diese Zeichnungen sind hinten breiter und nach vorn zugespitzt. Vor dem Legebohrer ist deutlich ein abstehender Dorn zu erkennen.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Gemeine Becherjungfer besiedelt nahezu alle Stillgewässer, aber auch langsam fließende Gewässer.

Flugzeit:
von Mai – September.

Rote Liste Deutschland: RL — = nicht gefährdet
Rote Liste Österreich: LC = nicht gefährdet
Rote Liste Schweiz: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Die Männchen von Enallagma cyathigerum sitzen gerne in rechtwinklig abstehender Körperstellung an den aus dem Wasser aufragenden Stängeln von Wasserpflanzen.

Weitere Fotos von Enallagma cyathigerum:

Enallagma cyathigerum KopulaEnallagma cyathigerum

Enallagma cyathigerumEnallagma cyathigerum

Enallagma cyathigerum femaleEnallagma cyathigerum male

Enallagma cyathigerum duo, maleEnallagma cyathigerum - male -9998

Enallagma cyathigerumEnallagma cyathigerum

Enallagma cyathigerum - male immatureEnallagma cyathigerum

Enallagma cyathigerum - male immature - IMG_8611.jpgEnallagma cyathigerum - it´s coolman

.
Weitere Arten unserer Schlanklibellen sortiert nach Gattungen:

Gattung = Rubinjungfern – Ceriagrion :

Zarte Rubinjungfer – Ceriagrion tenellum

Gattung = Azurjungfern – Coenagrion:

Hauben-Azurjungfer – Coenagrion armatum

Speer-Azurjungfer – Coenagrion hastulatum

Sibirische (Bileks) Azurjungfer – Coenagrion hylas

Mond-Azurjungfer – Coenagrion lunulatum

Helm-Azurjungfer – Coenagrion mercuriale

Vogel-Azurjungfer – Coenagrion ornatum

Hufeisen-Azurjungfer – Coenagrion puella

Fledermaus-Azurjungfer – Coenagrion pulchellum

Gabel-Azurjungfer – Coenagrion scitulum

Gattung = Becherjungfern – Enallagma :

Gemeine Becherjungfer – Enallagma cyathigerum

Gattung = Granataugen – Erythromma

Saphirauge / Pokaljungfer – Erythromma lindenii

Großes Granatauge – Erythromma najas

Kleines Granatauge- Erythromma viridulum

Gattung = Pechlibellen – Ischnura :

Große Pechlibelle – Ischnura elegans

Kleine Pechlibelle – Ischnura pumilio

Gattung = Zwerglibellen – Nehalennia :

Zwerglibelle – Nehalennia speciosa

Gattung = Adonislibellen – Pyrrhosoma :

Frühe Adonislibelle – Pyrrhosoma nymphula

oder

<<— zurück zur Übersicht Deutschlands „Libellenarten“

oder lieber zur Übersicht der  „Libellenarten Europas“

Literaturtipps:

K. Sternberg, R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 1, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3508-6

K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948

H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167