Blaugrüne Mosaikjungfer – Aeshna cyanea

Die Blaugrüne Mosaikjungfer im Profil / engl: Blue Hawker or Southern Hawker

Wissenschaftlicher Name: Aeshna cyanea (Müller, 1764)

Gattung : Aeshna – Mosaikjungfern

Familie : Aeshnidae – Edellibellen

Überfamilie : Aeshnoidea – Edellibellenartige
Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Aeshna cyaneaAeshna cyanea - female - Summer 2008
Aeshna cyanea, Männchen                           Aeshna cyanea, Weibchen

Wissenswertes:
Die Weibchen der Blaugrünen Mosaikjungfer sind bei der Eiablage nicht gerade wählerisch und nutzen nahezu sämtliche sich im Uferbereich befindlichen Gehölze und Pflanzen. Selten werden lebende Pflanzen, ausgenommen davon sind Moose, dafür benutzt. Meist werden die Eier an Holzstücken und ähnlichem abgelegt. Dunkle Untergründe scheinen bevorzugt zu werden. Selten taucht das Weibchen bei der Eiablage tief ins Wasser ein.
Die Männchen sind dauernd in Bewegung: Auf der Suche nach einem Weibchen fliegen sie das Ufer ihres Gewässers beständig auf und ab.
Die Larvalentwicklung dauert im Normalfall 2 Jahre.

Merkmale:
Mit einer Flügelspannweite von 9-11 cm und einer Länge von bis zu 80mm ist die Blaugrüne Mosaikjungfer unser größter heimischer Vertreter der Gattung Aeshna (Mosaikjungfern).
Die Männchen besitzen am Hinterleib ein schwarz, grün und blau geflecktes mosaikartiges Muster, die Weibchen hingegen sind am Abdomen nur schwarz und grün gefleckt, die blaue Farbe fehlt, weshalb sie häufiger für die Grüne Mosaikjungfer gehalten werden.
Die Brustvorderseite ist dunkel mit zwei breiten gelben Flecken (Antehumeralstreifen). Beide Geschlechter haben eine leuchtend grüngelbe Brust mit dunklen Seitenbinden. Die Seitenbinden und die Antehumeralstreifen sind ein relativ sicheres Unterscheidungsmerkmal zu den weiteren Mosaikjungfern-Arten.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist wenig anspruchsvoll, sie besiedelt langsam fließende und kleine, stehende Gewässer und ist häufig auch am Gartenteich zu finden. Selbst in Regentonnen wurden ihre Larven schon gefunden, wo sie sich sogar vollständig entwickeln konnten.

Flugzeit:
Juni bis Oktober/November

Rote Liste Deutschland: RL — = nicht gefährdet
Rote Liste Österreich: LC = nicht gefährdet
Rote Liste Schweiz: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Die Blaugrüne Mosaikjungfer macht sehr ausgedehnte Jagdflüge, so dass man sie auch häufiger weit ab von Gewässern finden kann. Dabei verirren sich Blaugrüne Mosaikjungfern auch häufig und fliegen durch offene Fenster und Türen in Häuser und Büros. Keine Sorge, die Tiere sind völlig harmlos. Sollte diese große Edellibelle den Weg nicht allein nach daußen finden, fassen sie das Tier vorsichtig an den Flügeln an und bringen sie es in die Freiheit.
Die Larven sind Sauerstoffmangel und Frost gegenüber sehr tolerant, weshalb die Blaugrüne Mosaikjungfer zu den wenigen noch nicht gefährdeten Libellen zählt.

Die Blaugrüne Mosaikjungfer wurde zur Libelle des Jahres 2012 gewählt.

Weitere Fotos von Aeshna cyanea:

Aeshna cyanea - male - img_0899Aeshna cyanea male - img_0884

Aeshna cyanea - female is laying eggsAeshna cyanea - male - img - 2270_1

Blaugrüne MosaikjungferAeshna cyanea

Aeshna cyanea - female - Aeshna cyanea weiblich - frisch geschlüpft

Aeshna cyanea - male_img_5294Aeshna cyanea männlich _img_5249

Aeshna cyanea - male - MetamorphoseAeshna cyanea - die Libelle des Jahres 2012

Aeshna cyanea male - img_2677Aeshna cyanea - male - img_5199

Weitere Arten unserer Edellibellen geordnet nach Gattungen:

Gattung = Schilfjäger – Brachytron:

Brachytron pratense (O.F. Müller, 1764) – Früher Schilfjäger

Gattung = Mosaikjungfern – Aeshna:

Aeshna affinis Vander Linden, 1820 – Südliche Mosaikjungfer

Aeshna caerulea (Ström, 1783) – Alpen-Mosaikjungfer

Aeshna grandis (Linnaeus, 1758) – Braune Mosaikjungfer

Aeshna isoceles (O.F. Müller, 1767) – Keilfleck-Mosaikjungfer

Aeshna juncea (Linnaeus, 1758) – Torf-Mosaikjungfer

Aeshna mixta Latreille, 1805 – Herbst-Mosaikjungfer

Aeshna subarctica elisabethae (Djakonov, 1922) – Hochmoor-Mosaikjungfer

Aeshna viridis Eversmann, 1836 – Grüne Mosaikjungfer

Gattung = Königslibellen – Anax:

Anax ephippiger (Burmeister, 1839) – Schabracken-Königslibelle

Anax imperator Leach, 1815 – Große Königslibelle

Anax parthenope (Selys, 1839) – Kleine Königslibelle

Gattung = Geisterlibellen – Boyeria:

Boyeria irene (Fonscolombe, 1838) – Westliche Geisterlibelle

oder

<<— zurück zur Gesamtübersicht ” Libellenarten ”

Literaturhinweise: 
Peters, G. (2006): Die Edellibellen Europas – Aeshnidae. Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 585, Westarp- Wissenschaften. ISBN 3-89432-858-4
K. Sternberg, R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 2, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3514-0