Ca. 4800-5600 Libellenarten weltweit !

Bisher sind uns ca. 4800-5600 Arten der Libellen weltweit bekannt

Wie viele sind es wirklich?

Sie fragen sich auch, warum eine solch ungenaue Aussage ? Eine Frage die mich in den vergangenen Wochen bereits mehrfach erreichte.

Hier der Versuch einer Antwort:

Ich habe mich einmal im Netz umgeschaut und eine Suchmaschine bemüht,  Artikel zu der Phrase  „Libellenarten weltweit“ zu finden. Ich staunte nicht schlecht, da gibt es Angaben von 3000 bis zu 5829 Arten. Am häufigsten ist die Rede von „über 5000 Libellenarten“. Nach der aktuellsten Liste „World Odonata List“ von Martin Schorr, Dennis Paulsen und Martin Lindeboom sind sogar 6098 verschiedene Arten der Libellen gelistet, zusätzlich noch fast 4000 Unterarten. Stand per 05.12.2015.

Wie kann das also sein, dass so viele unterschiedliche Mengenangaben zu lesen sind ? Dafür gibt es verschiedene Gründe.

Da wäre z.B. das Erscheinungsdatum der verwendeten Literatur. Vor rund 60 Jahren waren uns etwas über 3000 Arten von Libellen bekannt.  Wir können also davon ausgehen, dass verschiedene Autoren auch in jüngerer Zeit die schon längst überholten und somit veralteten Angaben übernommen haben.

Auch modernste molekularbiologische Verfahren bringen uns ständig neue Erkenntnisse, inwieweit Arten als eigenständige Art oder als Unterart einzuordnen sind. In vielen Fällen gibt es kontroverse Meinungen und Diskussionen um die Eigenständigkeit einer Art. Oftmals sind kleine  Unterschiede in der Größe oder Farbe einiger Arten oder auch nur deren eigentlichen Unterscheidungsmerkmale auf verschiedene Umgebungstemperaturen oder Lebensräume zurückzuführen. Oftmals aber eben festgestellt, dass bereits beschriebene Unterarten eine eigenständige Art darstellen.

Ferner gibt es mit Sicherheit noch immer völlig unentdeckte Arten, in schwer zugänglichen Gebieten, wie z.B. in verschiedenen Teilen des Regenwaldes.Wir müssen allerdings gar nicht so weit in die Ferne schweifen. Erst vor 10 Jahren hat M.Marinov in Bulgarien eine Smaragdlibellenart entdeckt. Eigentlich waren die meisten Libellenkundler der Meinung im recht überschaubaren Europa bereits alle Arten erfasst zu haben. M.Marinov widmete diese Libelle seinem Sohn Boris. So bezeichnet man diese Art, die sich von den Imagines und den Larven der Balkan-Smaragdlibelle – Somatochlora meridionalis ( Nielson,1935) und der Glänzenden Smaragdlibelle – Somatochlora metallica (vander Linden, 1825) kaum unterscheiden lässt, Somatochlora borisi Marinov, 2001 – Bulgarische Smaragdlibelle.

Ein letzter Grund liegt darin, dass durch das Medium Internet eine wesentlich bessere und einfachere Kommunikation zwischen Wissenschaftlern aus aller Welt möglich wurde. Eine große Hilfe bei der Erfassung der gesamten Artenvielfalt, die z.B. durch Aktionen wie im vergangenen Jahr 2010 “ das Jahr der Biodiversität“ stetig vorangetrieben wird

Ich hoffe Ihnen die Frage halbwegs zufriedenstellend beantwortet zu haben.

Andreas Thomas Hein

Quelle: Literatur und Internet