Die Gemeine Keiljungfer ist Libelle des Jahres 2017

Ein Paradebeispiel für gelungene Naturschutzmaßnahmen, Gomphus vulgatissimus

Der BUND und die GdO haben gemeinsam die Libelle des Jahres 2017 gewählt.

Hallo meine lieben Natur- und Libellen-Freunde,

bereits zum 7. Mal seit 2011, wurde vom Fachverband der Libellenkundler Deutschlands (Gesellschaft der deutschsprachigen Odonatologen e.V.), kurz GdO e.V. und vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., kurz BUND, eine Libellenart gewählt, welche stellvertretend auf die Gefährdung der Insektengruppe Libellen – Odonata hinweisen soll. Die Wahl aller Tier- und Pflanzengruppen des Jahres sollen insbesondere auf den Artenschwund somit auf den Schutz und Erhalt unserer heimischen Artenvielfalt aufmerksam machen. Für das Jahr 2017 hat man sich mit Gomphus vulgatissimus erstmals eine Libellenart herausgesucht, die 1. sehr stark an Fließgwässer gebunden ist und 2. deren Bestände sich erfreulicher Weise in den vergangenen Jahren recht gut erholt haben. So konnte die Gemeine Keiljungfer in der aktuellen Roten Liste als „Art der Vorwarnliste“ = RL V (Rote Liste 2015, J. Ott, K.-J. Conze, A. Günther, M. Lohr, R. Mauersberger, H.-J. Roland & F. Suhling) eingestuft werden, nachdem die Art zuvor den Status „stark gefährdet“ = RL 2 (Rote Liste 1998, Ott & Piper) inne hatte. Gomphus vulgatissimus unterstreicht somit, dass die bisherigen Anstrengungen zur Reinhaltung und Renaturierung unserer Bäche und Flüsse sinnvoll und erfolgreich sind. Leider stehen aktuell noch immer 30 der 79 heimischen Libellenarten auf der Roten Liste und 5 Arten auf der Vorwahnliste. Das zeigt uns, dass es trotz der positiven Entwicklung bezüglich der frisch gekürten Keiljungfer noch viel zu tun gibt.  Weiterlesen

Libellen Andalusiens im September

Auf Libellentour im Süden Spaniens

Fototour durch die spanische Provinz Malaga

Reisebericht, Costa del Sol, vom 13. bis 22. September 2016

 

Meine lieben Libellen-Freunde,

heute endlich komme ich dazu, euch von unserer 9tägigen fantastischen Reise ins schöne Andalusien / Costa del Sol zu berichten.

Die Region dürfte ein Traum für jeden Libellen-Liebhaber sein! Nun aber erstmal langsam, ich muss selbst ein wenig auf die Euphoriebremse treten, damit dieser Beitrag nicht zu einem mehrseitigen Roman wird. Schwierig, da wir in der kurzen Zeit derart viele spannende Beobachtungen und Eindrücke sammelten. Daher schreibe ich an diesem Bericht im Grunde schon seit wir zurück sind.  Weiterlesen

GdO-Tagung 2017

36. Jahrestagung der Libellenkundler findet 2017 in Berlin statt

Die Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen e.V. GdO lädt ein

Hallo meine lieben Libellen-Freunde, Freunde der GdO und Interessierte,

die 36. Jahrestagung der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO e.V.) findet vom 17. bis 19. März 2017 in der Freien Universität Berlin, in Kooperation mit dem Institut für Biologie, Abteilung Evolutionsbiologie statt. Informationen zur Anreise, Zimmerreservierung, Tagungsprogram,Tagungsanmeldung, der in etwa zu erwartenden Kosten und allerhand weitere Informationen zur Tagung in Berlin, findet ihr auf der Seite der eigens dafür eingerichteteten Tagungsseite der GdO.  Für die Teilnahme ist keine Mitgliedschaft notwendig, jedoch ist eine vorherige Anmeldung zur Tagung hilfreich und obendrein etwas günstiger. Ich würde mich sehr freuen, den einen oder anderen Libellenfreund, den ich bereits durch Mails oder über eine der verschiedenen Online-Plattformen kenne, auf der Tagung einmal persönlich zu treffen.

Fotografiert auf Gran Canaria, Sept 2015: Gefleckter Wasserfallkreuzer

 

Was denn, ihr kennt die GdO nicht?  Weiterlesen

Verlierer des Jahres – die Gefleckte Heidelibelle

Dramatischer Verlust einer Heidelibellenart

Gibt es die Gefleckte Heidelibelle noch in Sachsen?

Ein Gastbeitrag von Dr. André Günther aus Freiberg in Sachsen

Liebe Libellenfreunde,

in den letzten Jahren gab es immer wieder positive Nachrichten zur sächsischen Libellenfauna, so über die Wiederausbreitung, Neu- oder Wiederentdeckung von vereinzelten Libellenarten. Leider gibt es aber inzwischen auch sehr bedenkliche Entwicklungen. 

 

Weiterlesen

Frühe Adonislibelle eröffnet die Libellensaison 2016

Saisonstart 2016 am 8. April

Die erste Fundmeldung kam aus Baden-Württemberg

Hallo liebe Libellen-Freundinnen und -Freunde,

alle Jahre wieder findet ihr hier im LibellenWissen-Blog aktuelle Informationen zum Verlauf der neuen Libellen-Saison. Aufgelistet werden die sich bereits auf den Flügeln befindlichen Libellenarten. Um halbwegs aktuell sein zu können, benötige ich natürlich erneut eure Unterstützung. Bitte meldet mir per Mail die Libellenarten, welche ihr in diesem Jahr 2016 schon beobachten konntet. Schaut bitte vorher Weiterlesen

In Gedenken an Bernd Cegielka

Der Libellen-Experte, Bernd Cegielka, ist von uns gegangen

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel traf mich die Nachricht, dass mein Freund, Mentor und regelmäßiger Exkusionsbegleiter, Bernd Cegielka, am 19. März 2016 im Alter von 61 Jahren verstarb.

Bernd war nicht nur ein liebenswerter Mensch, sondern ein großer Naturfreund mit einer ganz besonderen Liebe zu den Libellen, aber auch ein großer Fan des Wolfs. Einmal im Leben einem Wolf in Brandenburgs Natur gegenüber zu stehen war sein Traum. Ein Traum der ihm leider unerfüllt blieb, jedenfalls auf dieser Seite des Weges.

Bernd war Mitglied der GdO e.V. und moderierte fast 10 Jahre lang das Forum „Libellenfunde.de“- Er half dort allen Libellenfreunden bei der Bestiimung von Libellen. Er nahm sich für Bestimmungsfragen stets viel Zeit und schrieb nicht einfach nur einen Namen einer Spezues unter das jeweilige Foto, sondern erklärte und argumentierte geduldig, wie er zur Bestimmung der Art erlangte. Außerdem regte Bernd regelmäßig neue Libellen-Freunde zum Schutz der faszinierenden Flugkünstler an

Weiterlesen