Zarte Rubinjungfer – Ceriagrion tenellum

Steckbrief / Artbeschreibung: Zarte Rubinjungfer, auch Scharlachlibelle oder Späte Adonislibelle / Engl: Small Red Damselfly

Wissenschaftl. Name: Ceriagrion tenellum (de Villers, 1789)

Gattung: Ceriagrion – Rubinjungfern
Familie: Coenagrionidae – Schlanklibellen

Überfamilie: Coenagrionoidea – Schlanklibellenartige
Unterordnung: Zygoptera – Kleinlibellen
Ordnung: Libellen – Odonata

Ceriagrion tenellum - male_img_6183Ceriagrion tenellum - female_img_5981

Ceriagrion tenellum, Männchen                       Ceriagrion tenellum, Weibchen

Wissenswertes:
Die Zarte Rubinjungfer ist eine mediterrane Schlanklibelle. Ihre Hauptareale liegen auf der Iberischen Halbinsel, Italien und Frankreich. In Mitteleuropa sind nur wenige Fundorte bekannt. Die nördlichen Verbreitungsgrenzen verlaufen von Wales bis nach den Niederlanden und nach Nordwestdeutschland, mit Schwerpunkt in Niedersachsen. In der Literatur ist Ceriagrion tenellum auch unter den deutschen Artnamen, Späte Adonislibelle und/oder Scharlachlibelle beschrieben.

Merkmale:

Die Zarte Rubinjungfer ist durch ihre rote Färbung nur mit der „Frühen Adonislibelle“ zu verwechseln. Die Unterscheidung ist durch einen Blick auf die Beine jedoch recht einfach. Sie hat helle, gelblich bis rötliche Beine, im Gegensatz zu ihrer Verwechslungsart, die schwarze Beine besitzt. Ein weiteres sicheres Unterscheidungsmerkmal sind die rot gefärbten Flügelmale (Pt = Pterostigmata). Mit einer Körperlänge von 25-35 mm, bei einer maximalen Flügelspannweite von 42 mm zählt die Zarte Rubinjungfer mit zu den kleinsten Libellen unserer Heimat.
Die Weibchen der Zarten Rubinjungfer kommen in vier verschiedenen Erscheinungsformen auftreten:
1) die ersten drei Hinterleibssegmente sind rot, die darauf folgenden fünf Segmente hingegen sind schwarz.
2) die Färbung des Weibchens ist identisch mit der Färbung des Männchens.
3) die Färbung des Weibchens ist fast vollständig schwarz.
4) das Abdomen ist komplett rot, hat aber dunkle Ringe am Ende der mittleren Abdominalsegmente (Hinterleibssegmente).

Bevorzugter Lebensraum:
Quellmoore, Quellrinnsale und in wärmeren Gebieten auch an größeren Seen.

Flugzeit:
Ende Mai bis in den September.

Rote Liste Deutschland: RL V = Art der Vorwarnliste
Rote Liste Österreich: – = kein Vorkommen
Rote Liste Schweiz: EN = stark gefährdet

Besonderheiten:
Die Zarte Rubinjungfer entfernt sich selten weiter als 300 Meter von ihrem Entwicklungsgewässer. Anders als die meisten wärmeliebenden Arten, ist sie nicht gerade als wanderfreudig zu bezeichnen.

Weitere Fotos der „Scharlachlibelle“:

Ceriagrion tenellum - female_img_5998Ceriagrion tenellum - male_img_6162

Ceriagrion tenellum - juvenil female_img_6200Ceriagrion tenellum - fresh female_img_6181

Ceriagrion tenellum - Tandem_img_6196Ceriagrion tenellum - male_img_6189

Ceriagrion tenellum - copula_img_6150Ceriagrion tenellum - male_img_6055

Ceriagrion tenellum - female_img_6011Ceriagrion tenellum - female_img_6028

Ceriagrion tenellum - Tandem_img_6032Ceriagrion tenellum - male -.IMG_7999

Ceriagrion tenellum - male _IMG_7876Ceriagrion tenellum - copula _IMG_7908

Weitere Arten unserer Schlanklibellen sortiert nach Gattungen:

Gattung = Rubinjungfern – Ceriagrion :

Zarte Rubinjungfer – Ceriagrion tenellum

Gattung = Azurjungfern – Coenagrion:

Hauben-Azurjungfer – Coenagrion armatum

Speer-Azurjungfer – Coenagrion hastulatum

Sibirische (Bileks) Azurjungfer – Coenagrion hylas

Mond-Azurjungfer – Coenagrion lunulatum

Helm-Azurjungfer – Coenagrion mercuriale

Vogel-Azurjungfer – Coenagrion ornatum

Hufeisen-Azurjungfer – Coenagrion puella

Fledermaus-Azurjungfer – Coenagrion pulchellum

Gabel-Azurjungfer – Coenagrion scitulum

Gattung = Becherjungfern – Enallagma :

Gemeine Becherjungfer – Enallagma cyathigerum

Gattung = Granataugen – Erythromma

Saphirauge / Pokaljungfer – Erythromma lindenii

Großes Granatauge – Erythromma najas

Kleines Granatauge- Erythromma viridulum

Gattung = Pechlibellen – Ischnura :

Große Pechlibelle – Ischnura elegans

Kleine Pechlibelle – Ischnura pumilio

Gattung = Zwerglibellen – Nehalennia :

Zwerglibelle – Nehalennia speciosa

Gattung = Adonislibellen – Pyrrhosoma :

Frühe Adonislibelle – Pyrrhosoma nymphula

oder

<<— zurück zur Übersicht Deutschlands „Libellenarten“

Literatur:

Wildermuth & Martens (2014), Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt, Quelle & Meyer Verlag (824 Seiten). ISBN: 978-3-494-01558-3

K. Sternberg, R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 1, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3508-6

K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948

H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167