Hauben-Azurjungfer – Coenagrion armatum

Steckbrief / Artbeschreibung: Hauben-Azurjungfer / engl: Dark Bluet

Wissenschaftl. Name: Coenagrion armatum (Charpentier, 1840)

Gattung : Coenagrion – Azurjungfern

Familie : Coenagrionidae – Schlanklibellen

Überfamilie : Coenagrionoidea –  Schlanklibellenartige
Unterordnung : Zygoptera – Kleinlibellen
Ordnung : Libellen – Odonata

Coenagrion armatum male_010509_by www.hennigs-photography.deCoenagrion armatum - female / by thorsten stegmann
Coenagrion armatum, Männchen               Coenagrion armatum, Weibchen

Ein großes Dankeschön an Sebastian Hennigs (Berlin), für die Bereitstellung der hervorragenden Aufnahme der männlichen Coenagrion armatum und ebenso bedanke ich mich bei Thorsten Stegmann (Hamburg) für das Foto vom weiblichen Imago!

Wissenswertes:
Die Hauben-Azurjungfer ist ein nordosteuropäisches Faunenelement mit nur wenigen Fundorten im Norden Deutschlands

Merkmale:
Die Hauben-Azurjungfer erreicht eine Körperlänge von 31-34 mm und Flügelspannweiten von 36 bis 44 Millimeter. Die Männchen besitzen eine schwarz-blaue Zeichnung auf dem Thorax ( Brust). Coenagrion armatum - male detail / by thorsten stegmannDer haubenartigen Zeichnung auf dem 2. Hinterleibssegment, verdankt die Art ihren Namen. Auf den dahinter liegenden Hinterleibssegmenten sind sie fast vollständig schwarz, lediglich  am 8. und 9.Segment wieder blau, wodurch sie den Pechlibellen und Granataugen sehr ähnlich sehen. Besonders auffallend sind beim Männchen die löffelartig geformten unteren Hinterleibsanhänge, die zudem doppelt so lang sind, als das letzte, 10. Abdominalsegment. Die oberen Hinterleibsanhänge hingegen sind sehr kurz, wirken nahezu verkümmert. Coenagrion armatum - female / by Bernd Gliwa, Litauen (120502femimgp2663)
Die Weibchen lassen sich zuverlässig nur über den Hinterrand der Vorderbrust (Pronotum) bestimmen. Grundsätzlich gilt für die sichere Bestimmung von Azurjungfern eine Ansicht von oben als sehr hilfreich und oftmals auch notwendig. (Mein Dank an die Fotografen Thorsten Stegmann (Männchen links oben) sowie an Bernd Gliwa (Weibchen rechts).

Bevorzugter Lebensraum:
Moore und Sümpfe, was das Verschwinden der Hauben-Azurjungfer erklärt. Leider wurden insbesondere in den fünfziger Jahren viele Moore und Sümpfe trocken gelegt, um die damals als nutzlos angesehenen Flächen zur Land-, Vieh oder Holzwirtschaft nutzen zu können. Leider war die Menschheit sich der Bedeutung der Artenvielfalt (Biodiversität) , bzw. deren Verlust nicht bewusst oder aber wurde ignoriert.

Flugzeit:
Sehr kurz von Mai bis Juni.

Rote Liste Deutschland: RL 1 = Vom Aussterben bedroht
Rote Liste Österreich: – = kein Vorkommen
Rote Liste Schweiz: – = kein Vorkommen

Besonderheiten:
Durch Trockenlegung der Lebensräume, ist die Hauben-Azurjungfer mittlerweile leider auch in Norddeutschland fast vollständig verschwunden.

Weitere Fotos von Coenagrion armatum:

Coenagrion armatum male / by thorsten stegmannCoenagrion armatum - old female / by thorsten stegmann

Besten Dank an Thorsten Stegmann (Hamburg) für die Bereitstellung seiner Fotos der Hauben-Azurjungfer.

Weitere Arten unserer Schlanklibellen sortiert nach Gattungen:

Gattung = Rubinjungfern – Ceriagrion :

Zarte Rubinjungfer – Ceriagrion tenellum

Gattung = Azurjungfern – Coenagrion:

Hauben-Azurjungfer – Coenagrion armatum

Speer-Azurjungfer – Coenagrion hastulatum

Sibirische (Bileks) Azurjungfer – Coenagrion hylas

Mond-Azurjungfer – Coenagrion lunulatum

Helm-Azurjungfer – Coenagrion mercuriale

Vogel-Azurjungfer – Coenagrion ornatum

Hufeisen-Azurjungfer – Coenagrion puella

Fledermaus-Azurjungfer – Coenagrion pulchellum

Gabel-Azurjungfer – Coenagrion scitulum

Gattung = Becherjungfern – Enallagma :

Gemeine Becherjungfer – Enallagma cyathigerum

Gattung = Granataugen – Erythromma

Saphirauge / Pokaljungfer – Erythromma lindenii

Großes Granatauge – Erythromma najas

Kleines Granatauge- Erythromma viridulum

Gattung = Pechlibellen – Ischnura :

Große Pechlibelle – Ischnura elegans

Kleine Pechlibelle – Ischnura pumilio

Gattung = Zwerglibellen – Nehalennia :

Zwerglibelle – Nehalennia speciosa

Gattung = Adonislibellen – Pyrrhosoma :

Frühe Adonislibelle – Pyrrhosoma nymphula

oder

<<— zurück zur Übersicht Deutschlands „Libellenarten“

Literaturtipps:

K. Sternberg, R. Buchwald (1999): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 1, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3508-6

K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948

H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167