Zierliche Moosjungfer – Leucorrhinia caudalis

Die Zierliche Moosjungfer im Profil / engl: Lilypad Whiteface
Wissenschaftl. Name: Leucorrhinia caudalis (Charpentier, 1840)

Gattung : Leucorrhinia – Moosjungfern
Familie : Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie : Libelluloidea – Segellibellenartige
Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Leucorrhinia caudalisLeucorrhinia caudalis Weibchen
Leucorrhinia caudalis, Männchen          Leucorrhinia caudalis, Weibchen

Wissenswertes:
Die Zierliche Moosjungfer ist eine von insgesamt 5 in Mitteleuropa vorkommenden Moosjungfernarten. Alle 5 Moosjungfern stehen auf der Roten Liste. Die Grundfarbe ist bei allen fünf Arten schwarz und sie haben eine weiße Stirn/Nase ,weshalb ihr englischer Name „Whiteface“ lautet. Unter den Libellenfreunden im deutschsprachigem Raum wird sie daher häufig recht liebevoll  „Weißnase“ genannt.
Die Weibchen haben oberseits auf dem Hinterleib gelbe Zeichnungen, die je nach Art unterschiedlich stark sind und bei ihrer Bestimmung für uns eine große Rolle spielen. Die Männchen lassen sich oftmals nur durch die Genitalien sicher voneinander unterscheiden.

Merkmale:
Die Zierliche Moosjungfer ist eine recht kleine Art mit 33-37 mm Gesamtlänge bei Flügelspannweiten bis 64 mm und einem deutlich gekeultem Hinterleib (Abdomen). Beim Männchen sind die Flügelmale oberseits weiß und sie bekommen auf dem Abdomen eine grau-blaue Bereifung. Männchen und Weibchen haben weiße obere Hinterleibsanhänge (die kleinen Zangen am Ende des Abdomens), dadurch fast nur zu verwechseln mit Östliche Moosjungfer, die ebenfalls weiße Hinterleibsanhänge besitzt.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Zierliche Moosjungfer besiedelt Altwasser und Weiher mit Schwimmblattvegetation. Die Männchen setzen sich meist mitten auf dem Wasser auf Teich-, Seerosenblätter, daher bekommt man sie selten zu sehen.

Flugzeit:
Anfang Mai bis Juli.

Rote Liste Deutschland: RL 3 = gefährdet
Rote Liste Österreich: CR = vom Aussterben bedroht
Rote Liste Schweiz: CR = vom Aussterben bedroht

Besonderheiten:
Die Zierliche Moosjungfer ist eine streng geschützte Libellenart gemäß dem Anhang 4 der europäischen FFH Richtlinien! 1998 galt die Art noch als vom Aussterben bedroht. Nach neuesten Untersuchungen (Libellula 28(1/2) 2009 Mauersberger) scheint sich der Bestand dieser Art wieder zu stabilisieren, so besiedelte die Zierliche Moosjungfer 2008 und 2009 verschiedene Biotope in unterschiedlichen Regionen, wo sie erstmalig nachgewiesen werden konnten.
Rückschlüsse darauf, ob der fortschreitende Klimawandel oder zahlreiche Renaturierungen für eine positive Bestandsentwicklung verantwortlich sind, konnten noch nicht nachgewiesen werden.

Weitere Fotos von Leucorrhinia caudalis:

Leucorrhinia caudalisLeucorrhinia caudalis - Zierliche Moosjungfer mit Exuvie

Leucorrhinia caudalisLeucorrhinia caudalis

Leucorrhinia caudalis - male - adultLeucorrhinia caudalis - male - immature

Leucorrhinia caudalis - male - immature with ExuvieLeucorrhinia caudalis - male - immature

Leucorrhinia caudalis - male immatureLeucorrhinia caudalis - fresh female

Leucorrhinia caudalis - fresh female (img_4233)Leucorrhinia caudalis - male (img_4772)

Leucorrhinia caudalis - fresh maleLeucorrhinia caudalis juvenil male

Leucorrhinia caudalis_larve_img_2479Leucorrhinia caudalis larve_img_2483

Leucorrhinia caudalis male metamorphose_img_2487Leucorrhinia caudalis male metamorphose_img_2501

Leucorrhinia caudalis - maleLeucorrhinia caudalis - female

Sie sind hier: “ Libellenarten “ –>>Unterordnung “ Großlibellen “ –>> Familie “ Segellibellen “ –>> Gattung „Moosjungfern“ –>> Artbeschreibung / Steckbrief“ Zierliche Moosjungfer – Leucorrhinia caudalis

Weitere Arten unserer Segellibellen sortiert nach Gattungen

Gattung = Libellula – Segellibellen:

Vierfleck – Libellula quadrimaculata

Plattbauch – Libellula depressa

Spitzenfleck – Libellula fulva

Gattung = Orthetrum – Blaupfeile:

Großer Blaupfeil – Orthetrum cancellatum

Kleiner Blaupfeil – Orthetrum coerulescens

Südlicher Blaupfeil – Orthetrum brunneum

Östlicher Blaupfeil – Orthetrum albistylum

Gattung = Sympetrum – Heidelibellen:

Blutrote Heidelibelle – Sympetrum sanguineum

Gemeine Heidelibelle – Sympetrum vulgatum

Große Heidelibelle – Sympetrum striolatum

Schwarze Heidelibelle – Sympetrum danae

Gefleckte Heidelibelle – Sympetrum flaveolum

Gebänderte Heidelibelle – Sympetrum pedemontanum

Frühe Heidelibelle – Sympetrum fonscolombii

Südliche Heidelibelle – Sympetrum meridionale

Sumpf-Heidelibelle – Sympetrum depressiusculum

Gattung = Leucorrhinia – Moosjungfern:

Große Moosjungfer – Leucorrhinia pectoralis

Kleine Moosjungfer – Leucorrhinia dubia

Nordische Moosjungfer – Leucorrhinia rubicunda

Östliche Moosjungfer – Leucorrhinia albifrons

Gattung = Crocothemis – Feuerlibellen:

Feuerlibelle – Crocothemis erythraea

oder

<<— zurück zur Gesamtübersicht “ Libellenarten „


Literaturhinweise:

K. Sternberg, R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 2, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3514-0
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948
H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167
A. Lehmann, J.H. Nüß (1998): Libellen – Bestimmungsschlüssel für Nordeuropa, Mitteleuropa und Frankreich, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung, ISBN 3-923376-15-4