Kleiner Blaupfeil – Orthetrum coerulescens

Kleiner Blaupfeil im Profil (engl: Keeled Skimmer)
Wissenschaftl. Name: Orthetrum coerulescens (Fabricius, 1798)

Gattung : Orthetrum – Blaupfeile
Familie : Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie : Libelluloidea – Segellibellenartige
Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Orthetrum coerulescensOrthetrum coerulescens
Orthetrum coerulescens, Männchen            Orthetrum coerulescens, Weibchen

Wissenswertes:
Kleiner Blaupfeil (Orthetrum coerulescens) ist der kleinste in Deutschland heimische Blaupfeil, weshalb er zurecht seinen deutschen Namen trägt.

Merkmale:
Kleiner Blaupfeil ist mit einer Körperlänge von ca. 40mm bei Flügelspannweiten bis zu 45 mm ein recht zierlich wirkender Blaupfeil. Orthetrum coerulescens - copulaDie Brust ist braun, die Flügelmale ockergelb. Junge Männchen haben helle Seitenbinden, ältere sind an der Brust leicht blau bereift. Der Hinterleib ist bei geschlechtsreifen Männchen an der Oberseite komplett blau bereift.

Weibchen besitzen einen orange-braunen bis beigefarbenen Hinterleib, mit einem mittigen schwarzen Längsstreifen.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Segellibellen-Art Kleiner Blaupfeil besiedelt langsam fließende Gewässer (meist Bäche), oft in Moorgewässern, Hangquellmooren oder Gräben mit offenen Bereichen. Auch die Flussauen zählen zu den wichtigen Lebensräumen des Kleinen Blaupfeils.

Hauptflugzeit:
Juni bis September.

Rote Liste Deutschland: RL V= Art der Vorwarnstufe
Rote Liste Österreich: VU = verletzlich
Rote Liste Schweiz: NT = potenziell gefährdet

Besonderheiten:
Kleiner Blaupfeil Weibchen haben zwei Methoden der Eiablage entwickelt. Entweder tippen sie wie die meisten Großlibellen  regelmäßig (ca. Sekundentakt) an der gleichen Stelle ins Wasser oder aber sie fliegen über dem Wasser umher und geben an unterschiedlichen Stellen und in unregelmäßigem zeitlichen Abstand die Eier ab. Letzteres tun sie v.a. dann, wenn sich der Dreistachelige Stichling (Gasterosteus aculeatus) im Gewässer befindet. Die ungleichmäßige Verteilung der Eier stellt offenbar einen Fraßschutz vor Fischen dar.

Weitere Fotos von Orthetrum coerulescens:

Orthetrum coerulescensOrthetrum coerulescens

Orthetrum coerulescens - Kleiner BlaupfeilKleiner Blaupfeil Gattung = Orthetrum aus der Familie der Segellibellen

Orthetrum coerulescensOrthetrum coerulescens Paarung

Orthetrum coerulescens maleOrthetrum coerulescens Kopula

orthetrum-coerulescens-kopuorthetrum-coerulescens-weib

Sie sind hier: ” Libellenarten ” –>>Unterordnung ” Großlibellen ” –>> Familie ” Segellibellen ” –>> Gattung “ Blaupfeile ” –>> Artbeschreibung / Steckbrief”  Kleiner Blaupfeil – Orthetrum coerulescens ”

Weitere Arten unserer Segellibellen sortiert nach Gattungen

Gattung = Libellula – Segellibellen:

Vierfleck – Libellula quadrimaculata

Plattbauch – Libellula depressa

Spitzenfleck – Libellula fulva

Gattung = Orthetrum – Blaupfeile:

Großer Blaupfeil – Orthetrum cancellatum

Südlicher Blaupfeil – Orthetrum brunneum

Östlicher Blaupfeil – Orthetrum albistylum

Gattung = Sympetrum – Heidelibellen:

Blutrote Heidelibelle – Sympetrum sanguineum

Gemeine Heidelibelle – Sympetrum vulgatum

Große Heidelibelle – Sympetrum striolatum

Schwarze Heidelibelle – Sympetrum danae

Gefleckte Heidelibelle – Sympetrum flaveolum

Gebänderte Heidelibelle – Sympetrum pedemontanum

Frühe Heidelibelle – Sympetrum fonscolombii

Südliche Heidelibelle – Sympetrum meridionale

Sumpf-Heidelibelle – Sympetrum depressiusculum

Gattung = Leucorrhinia – Moosjungfern:

Große Moosjungfer – Leucorrhinia pectoralis

Kleine Moosjungfer – Leucorrhinia dubia

Zierliche Moosjungfer – Leucorrhinia caudalis

Nordische Moosjungfer – Leucorrhinia rubicunda

Östliche Moosjungfer – Leucorrhinia albifrons

Gattung = Crocothemis – Feuerlibellen:

Feuerlibelle – Crocothemis erythraea

oder

<<— zurück zur Gesamtübersicht “ Libellenarten „

oder zur Übersicht  „Libellenarten Europas“

>>>Literaturhinweise:< <<
K. Sternberg, R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 2, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3514-0
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948
H. Bellmann (2007): Der Kosmos Libellenführer (Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen). Franckh-Kosmos, ISBN 978-3440106167
A. Lehmann, J.H. Nüß (1998): Libellen – Bestimmungsschlüssel für Nordeuropa, Mitteleuropa und Frankreich, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung, ISBN 3-923376-15-4