Herbst-Mosaikjungfer – Aeshna mixta

Die Herbst-Mosaikjungfer im Profil / engl: Migrant Hawker
Wissenschaftlicher Name: Aeshna mixta Latreille, 1805

Gattung: Aeshna – Mosaikjungfern
Familie: Aeshnidae – Edellibellen

Überfamilie: Aeshnoidea – Edellibellenartige
Unterordnung: Anisoptera – Großlibellen
Ordnung: Odonata – Libellen

Aeshna mixta_male_img_2486Aeshna mixta - female - oviposition eggs_img_232
Aeshna mixta, Männchen                              Aeshna mixta, Weibchen

Wissenswertes:
Der deutsche Name „Herbst-Mosaikjungfer“ weist auf ihre relativ späte Hauptflugzeit im August und September hin.

Merkmale:
Die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer haben blaue Augen und einen schwarz-blau gefleckten Hinterleib. Die Weibchen besitzen braune Augen und einen schwarz-braun gefleckten Hinterleib. Männchen  und Weibchen haben einen braunen Thorax (Brust), an dessen Seiten sich 2 breite gelbe Binden/Streifen befinden. Die Antehumeralstreifen sind sehr klein und sind in der Form einem Komma ähnlich. Ein weiteres Merkmal befindet sich oben auf dem 2. Abdominalsegment in der Form eines T, welches aber als spitzes, hellgelbes Dreieck zu beschreiben ist.

Die Herbst-Mosaikjungfern sind gegenüber der anderen Arten innerhalb der Gattung Mosaikjungfern etwas kleiner und erreichen bei einer Körperlänge von 64 mm, eine Flügelspannweite von ca. 80 mm.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Herbst-Mosaikjungfer besiedelt ein breites Spektrum an stehenden und langsam fließenden Gewässern. Wichtig sind große Verlandungszonen und Gehölze am Gewässerrand.

Flugzeit:
Juli bis Oktober.

Rote Liste Deutschland: RL — = nicht gefährdet
Rote Liste Österreich: LC = nicht gefährdet
Rote Liste Schweiz: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Aeshna mixta hat die niedrigste Aktivitäts-Schwellentemperatur der Aeshniden. So fliegen die Männchen der Herbst-Mosaikjungfer bereits bei 10°C und Sonnenschein. Beim Patrouilleflug schweben die Männchen oft länger an einer Stelle in der Luft und legen sehr häufig Pausen ein, wobei sie sich auch nicht selten waagerecht absetzen. Dieses Verhalten ist für Mosaikjungfern, welche als ausgesprochene Dauerflieger gelten und sich eher senkrecht absetzen (-hängen), eher untypisch.
Die Männchen sind sehr friedlich untereinander. Es konnten auch schon Jagdschwärme, vor allem aus Männchen bestehend, beobachtet werden. Vereinzelt wurden Wanderungen einzelner Männchen der Herbst-Mosaikjungfer sogar mitten in der Nacht beobachtet und dokumentiert.

Weitere Fotos von Aeshna mixta:

Aeshna mixta - female androchrom / homoeochromAeshna mixta

Aeshna mixtaAeshna mixta

Aeshna mixtaAeshna mixta

Aeshna mixta EiablageAeshna mixta_male_2482

Aeshna mixta male_oben_img_373Aeshna mixta Männchen

Aeshna mixta - female juvenilAeshna mixta- flying male - img_2101

Aeshna mixta KopulaAeshna mixta - male

Aeshna mixta - female juvenilAeshna mixta - immature female

Sie sind hier: ” Libellenarten ” –>>Unterordnung ” Großlibellen – Anisoptera ” –>> Familie ” Edellibellen – Aeshnidae ” –>> Gattung “Mosaikjungfern -Aeshna” –>> Artbeschreibung ” Herbst-Mosaikjungfer – Aeshna mixta ”

Weitere Arten unserer Edellibellen geordnet nach Gattungen:

Gattung = Schilfjäger – Brachytron:

Gattung = Mosaikjungfern – Aeshna:

Gattung = Königslibellen – Anax:

Gattung = Geisterlibellen – Boyeria:

oder

<<— zurück zur Gesamtübersicht ” Libellenarten ”

oder zur Übersicht  „Libellenarten Europas“

>>> Literaturhinweise: <<<

Peters, G. (2006): Die Edellibellen Europas – Aeshnidae. Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 585, Westarp- Wissenschaften. ISBN 3-89432-858-4

K. Sternberg, R. Buchwald (2000): Die Libellen Baden-Württembergs Bd. 2, Eugen Ulmer, ISBN 3-8001-3514-0