Ein riskanter Schlupf

Eine Kleine Zangenlibelle (Onychogomphus forcipatus) schlüpft

 

In Brandenburg ist vieles anders!

 

Hallo liebe Naturfreunde,
heute möchte ich im LibellenWissen-Blog einmal von einem etwas kuriosen Libellenschlupf berichten, den wir am Sonntag den 1. Juli 2012, gemeinsam mit meinem regelmässigen Exkursionspartner Bernd Cegielka, beobachten und dokumentieren konnten.

Ein Weibchen Onychogomphus forcipatus (Kleine Zangenlibelle) schlüpft an einem brandenburgischen See und das in waagerechter Position auf einem Schilfhalm, der auf dem Wasser umhertreibt.

Das die Libellen aus der Familie Gomphidae (Flussjungfern) auch waagerecht schlüpfen ist bekannt. Das verschiedene Gomphiden nicht nur auf Fließgewässer angewiesen sind, ist auch hinlänglich bekannt.

Bei meiner kleinen Foto-Dokumentation traf Beides zu, allerdings auf einem sehr gewagtem Ansitz. Seht selbst. Der gesamte Vorgang dauerte, bei 25° C und bedecktem Himmel, nicht einmal 30 Minuten bis die Kleine Zangenlibelle sich in die Lüfte erhob.

Bitte einfach auf ein Foto klicken um die Fotos etwas größer betrachten zu können, bei einem Klick auf ein geöffnetes Foto schließt es sich dann wieder.

Onychogomphus forcipatus - female- immature 1Onychogomphus forcipatus - female- immature 2Onychogomphus forcipatus - female- immature 3Onychogomphus forcipatus - female- immature 4Onychogomphus forcipatus - female- immature  5Onychogomphus forcipatus - female- immature

 

Letztendlich zeigt diese kleine Doku auch, dass man sich stets wachsam und sehr vorsichtig in der Natur bewegen muss, um Kollateralschäden zu vermeiden. Dieses Weibchen hatte das Glück, dass wir es nicht übersehen haben und an dem Tag nicht gerade Badewetter war. Die Situation spielte sich etwa einen Meter neben einem Steg ab, von dem aus Badegäste häufig kopfüber ins Wasser springen.

Im Artensteckbrief befinden sich weiteres Fotos vom Schlupf, allerdings von einem Männchen in senkrechter Position.

Ich wünsche euch viele spannende Naturbeobachtungen! Habt ihr auf LibellenWissen.de einen groben Fehler entdeckt oder habe ich mich an einer Stelle nicht unverständlich ausgedrückt? Dann schreibt mir bitte eine kurze Nachricht.

Besten Dank, euer Andreas Th. Hein