Die Libellensaison 2015 ist eröffnet

Beginn der Emergenz im Jahr 2015. Es ist soweit!

Hallo liebe Libellen-Freundinnen und -Freunde,

wie in jedem Jahr findet ihr hier im LibellenWissen-Blog aktuelle Informationen zum Verlauf der sich bereits auf den Flügeln befindenden Libellenarten. Um halbwegs aktuell sein zu können, benötige ich natürlich erneut eure Unterstützung. Bitte meldet mir per Mail die Libellenarten, welche ihr in diesem Jahr 2015 schon beobachten konntet. Schaut bitte vorher weiter unten in diesem Blog-Beitrag, ob eure beobachtete Art nicht schon zuvor gemeldet wurde. Schaut bitte immer wieder mal vorbei, der Artikel wird von April bis Mai 2015 regelmäßig aktualisiert. Da davon auszugehen ist, dass die meisten Arten bis zum Juni bereits geschlüpft sind, endet die Auflistung dann zu meiner Entlastung.

Die beiden Winterlibellen-Arten, Sympecma fusca (Vander Linden, 1820) – Gemeine Winterlibelle und Sympecma paedisca (Brauer, 1877) – Sibirische Winterlibelle sind vereinzelt schon

im Februar in Gewässernähe beobachtet worden. Von Paarungsaktivitäten wurde mir aber erst ein paar Wochen später, am 18. März 2015, berichtet.

Leider gab es auch in diesem Jahr wieder ein paar Spaßvögel, die beispielsweise bereits eine Winterlibellen-Eiablage im Januar beobachtet und fotografiert haben wollten. Zum Glück konnte anhand der Exif-Daten ein Datum aus dem April 2014 ermittelt werden. Liebe Pseudo-Naturfreunde, macht doch bitte nicht solch einen Mist. Bitte macht mir das Leben nicht unnötig schwer und stehlt mir meine Zeit mit solch unkorrekten Meldungen. Vielen Dank für euer Verständnis!

 

Bereits geschlüpfte Libellenarten im Jahr 2015:

01) Ischnura elegans – Große Pechlibelle – 09.04.2015 in NRW bei Bergheim, B. & C. Kuytz (02.04.2011/ 11.04.2012/ 21.04.2013/ 29.03.2014)

02) Calopteryx splendens – Gebänderte Prachtlibelle – 09.04.2015 in NRW bei Bergheim, B. & C. Kuytz (11.04.2011/ 29.04.2012/ 09.05.2013/ 30.03.2014)

03) Pyrrhosoma nymphula – Frühe Adonislibelle – 10.04.2015 in Brandenburg bei Großbeeren, B. Cegielka (06.04.2011/ 11.04.2012/ 18.04.2013/ 03.04.2014)

04) Gomphus vulgatissimus – Gemeine Keiljungfer – 10.04.2015 in NRW bei Bergheim, Team Waldschrat (18.04.2011/ 26.04.2012/ 02.05.2013/ 04.04.2014)

05) Platycnemis pennipes – Blaue Federlibelle – 12.04.2015 in NRW bei Bergheim, Team Waldschrat (11.04.2011/ 28.04.2012/ 07.05.2013/ 05.04.2014)

06) Coenagrion puella – Hufeisen-Azurjungfer – 18.04.2015 in NRW bei Bergheim, Team Waldschrat (10.04.2011/ 27.04.2012 /01.05.2013/ 08.04.2014)

07) Leucorrhinia rubicunda Nordische Moosjungfer – 18.04.2015 in Niedersachsen und Bremen, B. Jöhnk  (11.04.2011/ 20.04.2012/ 26.04.2013/ 07.04.2014)

08) Coenagrion pulchellum – Fledermaus-Azurjungfer – 19.04.2015 in Brandenburg bei Großbeeren, A. Hein (10.04.2011/ 27.04.2012/ 01.05.2013/ 08.04.2014)

09) Cordulia aenea – Falkenlibelle – 19.04.2015 in NRW im NSG Wahnerheide, Team Waldschrat (11.04.2011/ 24.04.2012/ 26.04.2013/ 07.04.2014)

10) Brachytron pratense – Früher Schilfjäger – 20.04.2015 in Hessen im NSG Mönchbruch, M. Domrös (10.04.2011/ 20.04.2012/ 04.05.2013/ 07.04.2014)

11) Libellula quadrimaculata – Vierfleck – 21.4.2015 in Baden-Württemberg bei Tettnang, J. Junker (17.04.2011/ 28.04.2012/ 26.04.2013/ 07.04.2014)

12) Libellula fulva  – Spitzenfleck – 24.04.2015 in Brandenburg bei Großbeeren, A. Hein (06.04.2011/ 27.04.2012/ 04.05.2013/ 20.04.2014)

13) Coenagrion lunulatum – Mond-Azurjungfer – 24.04.2015 in Niedersachsen, G.-M. Heinze (25.04.2011/ 28.04.2012/ 01.05.2013/ 22.04.2014)

14) Enallagma cyathigerum – Gemeine Becherjungfer – 24.04.2015 in NRW bei Zülpich, J. Rodenkirchen (19.04.2011/ 27.04.2012/ 01.05.2013/ 19.04.2014)

15) Ischnura pumilio – Kleine Pechlibelle – 25.04.2015 in NRW/ deutsch-niederländisches Grenzgebiet, Team Waldschrat (16.04.2011 /02.05.2012 /01.05.2013/ 17.04.2014 )

16) Libellula depressa – Plattbauch – 28.04.2015 in Hessen / Rhein-Main-Gebiet, K. M. Schuld (18.04.2011/ 30.04.2012/ 01.05.2013/ 13.04.2014 )

17) Erythromma najas – Großes Granatauge – 02.05.2015 Baden-Württemberg, C. Dreifert (25.04.2011 /30.4.2012 /05.05.2013/ 21.04.2014)

18) Leucorrhinia dubia – Kleine Moosjungfer – 03.05.2015 in Bayern bei Rosenheim, M. Paric (30.04.2011/ 30.04.2012/ 05.05.2013/ 17.04.2014)

19) Leucorrhinia pectoralis – Große Moosjungfer – 05.05.2015 in Sachsen, J. Wolf (29.4.2011/ 30.04.2012/ 08.05.2013/ 25.04.2014)

20) Somatochlora metallica – Glänzende Smaragdlibelle – 06.05.2015 in NRW bei Köln, W. Heydrich (30.04.2011/ 21.05.2012/ 2013 nicht gemeldet/ 25.04.2014)

21) Leucorrhinia caudalis – Zierliche Moosjungfer – 06.05.2015 in Niedersachsen bei Hannover, R. Peisker (08.05.2011 /09.05.2012 /11.05.2013/ 03.05.2014)

22) Orthetrum cancellatum – Großer Blaupfeil – 08.05.2015 in Baden-Württemberg, Ch. Dreifert (28.04.2011/ 04.05.2012/ 09.05.2013/ 04.05.2014)

23) Aeshna isoceles – Keilfleck-Mosaikjungfer – 08.05.2015 in Rheinland-Pfalz bei Eich, Ch. Willigalla (06.05.2011 /30.04.2012/14.05.2013/ 30.04.2014)

24) Anax imperator – Große Königslibelle – 08.05.2015 in Baden-Württemberg bei Gottenheim, W. Bühler (30.04.2011/ 07.05.2012 / 14.05.2013/ 04.05.2014)

25) Calopteryx virgo – Blauflügel-Prachtlibelle – 08.05.2015 in Baden-Württemberg bei Bietigheim, H. Fröhlich (19.04.2011/ 29.04.2012/ 19.05.2013/ 23.04.2014)

26) Gomphus pulchellus – Westliche Keiljungfer –  09.05.2015 in NRW bei Köln,  H. Gospodoniva + W. Wünsch (Team Waldschrat) (28.04.2011 / 03.05.2012 /08.05.2013/ 27.04.2014)

27) Epitheca bimaculata – Zweifleck – 09.05.2015 in Bayern bei Augsburg, N. Steffan + A. Birkhofer (25.04.2011 /03.05.2012 /08.05.2013/ 27.04.2014)

28) Anax parthenope – Kleine Königslibelle – 10.05.2015 in Sachsen-Anhalt, A. Schallwich (13.05.2011/ 20.05.2012/ 15.05.2013/ 05.05.2014)

29) Sympetrum fonscolombii – Frühe Heidelibelle – 10.05.2015 in Baden-Württemberg bei Karlsruhe, A. + A. Martens  Es handelte sich um 3 adulte, bereits voll ausgefärbte Männchen! Wer hat Reproduktionsnachweise der Frühen Heidelibelle, hat also Exuvien oder schlüpfende, bzw. frische Tiere finden können? Bitte dringend melden! Die Tiere könnten über die Alpen eingeflogen sein oder es aber tatsächlich geschafft haben als Larven zu überwintern.

30) Crocothemis erythraea – Feuerlibelle – 10.05.2015 in Baden-Württemberg bei Karlsruhe, A. + A. Martens (07.05.2011/ 09.04.2012/ 19.05.2013/ 09.05.2014)

31) Coenagrion hastulatum – Speer-Azurjungfer – 11.05.2015 in Brandenburg voll ausgefärbt, bereits mit Paarungsaktivitäten / Teltow-Fläming, A. Hein/ + Exuvienfunde von R Mauersberger am 5.5. 15 in Brdb. (24.04.2011/ 27.04.2012/ 01.05.2013/ 25.04.2014)

32) Somatochlora flavomaculata – Gefleckte Smaragdlibelle – 11.05.2015 in Sachsen, H. Schnabel (22.05.2011/ 20.05.2012/ 2013 und 2014 nicht gemeldet)

33) Nehalennia speciosa – Zwerglibelle – 13.05.2015 in Bayern, N. Steffan (28.05.2013/ 2011, 2012 und 2014 kein Fund bei mir gemeldet)

34) Somatochlora arctica – Arktische Smaragdlibelle – 05.05.2015 in Baden-Württemberg, F. J. Schiel (2011, 2012, 2013 und 2014 nicht bei mir gemeldet)

35) Coenagrion mercuriale – Helm-Azurjungfer – 14.05.2015 in Bayern, J. Gierth (08.05.2011/ 19.05.2012/ 28.05.2013/ 22.05.2014)

36) Coenagrion ornatum – Vogel-Azurjungfer – 16.05.2015 in Bayern, K. Zander (2011+2012 nicht bekannt / 05.06.2013/ 05.05.2014)

37) Orthetrum coerulescens – Kleiner Blaupfeil – 16.05.2015 in Baden-Württemberg, J. M. Müller (22.05.2011/09.05.2012/26.05.2013/ 22.05.2014)

38) Ceriagrion tenellum – Scharlachlibelle – 16.05.2015, in Baden-Württemberg, J. M. Müller (2011, 2012 und 2013 nicht gemeldet/ 24.05.2014)

39) Cordulegaster boltonii – Zweigestreifte Quelljungfer – 17.05.2015 in NRW, T. Rautenberg (14.05.2011/ 11.05.2012 / 2013 nicht gemeldet/ 08.05.2014)

Stand per 18.05.2015: Zusammen mit den beiden Winterlibellen-Arten sind nun also bereits 41 Libellenarten auf den Flügeln!

Da die Saison nun in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz voll Gange ist, beende ich die Aufzählung der noch ausstehenden Arten und mache 2 Wochen Urlaub 😉

Viel Erfolg in der neuen Saison, tolle Fotos und viele spannende Beobachtungen wünscht euch,

euer Andreas Thomas Hein