Wanderlibelle – Pantala flavescens

Die Wanderlibelle im Profil / engl: Wandering Glider / Globe Skimmer)

Wissenschaftl. Name: Pantala flavescens (Fabricius, 1798)

Gattung : Pantala – Wanderlibellen

Familie : Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie : Libelluloidea –  Segellibellenartige
Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Pantala flavescens - male / by Philip SteinhoffPantala flavescens - swarm / by Philip Steinhoff

Pantala flavescens, Männchen                  Pantala flavescens, Schwarmflug

LibellenWissen.de bedankt sich recht herzlich bei Philip Steinhoff (Düsseldorf) für die wunderbaren Fotos der Wanderlibelle. Weitere Fotos werden dringend gesucht. Bitte melden!

Wissenswertes:
Die Wanderlibelle gilt als die erfolgreichste Libellenart weltweit. Sie ist auf allen Kontinenten zu finden, fehlt lediglich vollständig in der Antarktis , in Europa ist sie recht selten und taucht bisher als Einwanderer nur gelegentlich in der Ägäis auf. Von Beobachtungen der Wanderlibelle in anderen Teilen Europas wie z.B. in England, in Frankreich und in Spanien wurde berichtet, nur fehlen der Wissenschaft dafür ausreichende Belege.

Der Name Wanderlibelle ist bereits ein Hinweis auf ihre besonderen Eigenschaften. Die Wanderlibellen legen in einer Höhe von 1000-2000m, Strecken von rund 8000 km über den Indischen Ozean zurück. Teilweise wurde von Beachtungen in Höhen von über 6300 Metern (Nepal) berichtet. Jedes Jahr zum Einsetzen des Monsuns fliegen Wanderlibellen in großen Schwärmen bestehend aus mehreren 100 Tieren, von Indien bis nach Afrika. Damit sind die Wanderlibellen aus derzeitigem Wissensstand die Langstrecken-Rekordhalter unter den Insekten. Ich empfehle gern jedem der mehr darüber erfahren möchten diesen fantastischen Vortrag von Charles Anderson (in englischer Sprache, wahlweise mit deutschem Untertitel).

Merkmale:
Die Wanderlibelle zählt zu den größten Libellen innerhalb der Familie Segellibellen und erreicht eine Körperlänge von 49-52 mm bei Flügelspannweiten von bis zu 84 mm. Damit ist Pantala flavescens von der Größe her in etwa vergleichbar mit Großer Blaupfeil. Die Farben von Männchen und Weibchen sind gelblich, golden bis braun, wobei die Männchen deutlich dunkler sind, voll ausgereift teilweise leicht rötlich werden. Oben auf dem Hinterleib befindet sich ein kräftige schwarze Mittellinie, die oberen sind Hinterleibsanhänge sind für Segellibellen recht lang. Die Augen sind oberseits zur Hälfte rotbraun und die untere Hälfte ist graublau. Die Hinterflügel sind breiter und kräftiger als die Vorderflügel und besitzen orange-braune Flügelmale, die im Verhältnis zur Größe der Flügel relativ kurz sind. Eine Besonderheit stellt dabei die unterschiedliche Größe der Flügelmale dar. Im größeren Hinterflügel betragen die Flügelmale (Pterostigma) nur ca. 2,2 mm bis 2,4 mm, im kleineren Vorderflügel hingegen 2,6 mm bis 2,8 mm.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Wanderlibelle besiedelt fast alle wärmebegünstigten Gewässertypen, ganz besonders häufig temporäre Gewässer, Pfützen, Tümpel, aber auch Teiche, selbst Swimmingpools und langsam fließende Gewässer werden besiedelt.

Flugzeit:
In den Wüsten Afrikas ganzjährig in bis zu 4 Generationen. Flugzeit in Europa von Juni bis September.

Gefährdungsstatus:
Rote Liste Europa (Mittelmeergebiet): LC = nicht gefährdet
Rote Liste weltweit: LC = nicht gefährdet
Rote Liste Nordafrika: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Die Eiablage der Wanderlibelle findet, wie bei den Segellibellen üblich, im Tandem statt, wobei das Weibchen mit dem Abdomen wippend die Wasseroberfläche berührt und dabei ca. 500 bis zu 2000 Eier abwerfen kann. Die Larven haben eine sehr kurze Entwicklungsdauer von 5-9 Wochen.

Weitere Fotos der Wanderlibelle (Pantala flavescens):

 Ein dickes Dankeschön an den Libellenkundler, Falk Petzold, für diese beiden herrlichen Aufnahmen vom P. flavescens Männchen und einer leeren Larvenhaut/Häutungshemd (Exuvie).

Pantala flavescens, male /by Falk Petzold from Berlin/JenaPantala flavescens, exuvia /by Falk Petzold from Berlin/Jena

sowie ein herzliches Dankeschön an Hanns-Jürgen Roland für die gelungene Flugaufnahme.

Pantala flavescens - male / by Hanns-Jürgen Roland from Hessen

 

<<— zur Übersicht  ”Libellenarten Europas”

 

Literaturhinweise:
GdO (2009) Libellula Supplement 9, Atlas of the Odonata of the Mediterranean and North Africa, ISSN 0723-6514
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948
R.R. Askew (2004): The Dragonflies of Europe (revised edition), Harley Books, England, ISBN 0-946589755