Schwarzer Baron – Selysiothemis nigra

Schwarzer Baron, auch Teufelchen, im Profil / Black Pennant

Wissenschaftl. Name: Selysiothemis nigra (Vander Linden, 1825)

Gattung: Selysiothemis – Schwarze Barone

Familie: Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie: Libelluloidea –  Segellibellenartige
Unterordnung: Anisoptera – Großlibellen
Ordnung: Odonata – Libellen

Selysiothemis nigra - male / by Henrik StöhrSelysiothemis nigra - female / by Stephan Dörfler

Selysiothemis nigra, Männchen                  Selysiothemis nigra, Weibchen

Mein Dank an Henrik Stöhr für das Foto vom männlichen „Schwarzer Baron“ und an Stephan Dörfler für das Foto vom Weibchen.

Wissenswertes:
Das Verbreitungsgebiet von Schwarzer Baron erstreckt sich von Zentralasien, dem mittleren Osten bis Nordafrika, von wo aus die Art das Mittelmeer überquerte und sich von Südeuropa aus immer weiter gen Norden ausbreitet. In Nordspanien wurde Schwarzer Baron nur 25 km südlich der französischen Grenze nachgewiesen, auch aus Norditalien liegen mittlerweile Fundmeldungen vor. Über dem südwestlichen Ural erreichte Selysiothemis nigra bereits schon die Ukraine. Schwarzer Baron wird sich vermutlich aufgrund des Klimawandels weiter vom Osten und Süden aus gen Norden ausbreiten.

Merkmale:
Schwarzer Baron, englischer Name; Black Pennant,  erreicht eine Körperlänge von 30-38 mm und eine Flügelspannweite von maximal 54 mm. Schwarzer Baron (Teufelchen) sieht unserer in Mitteleuropa beheimateten Schwarze Heidelibelle in Größe, Form und Farbe recht ähnlich. Ausgefärbte Männchen sind schwarz, die Weibchen braun, die Unterseite jedoch ist weißlich grau, die Flügelmale ebenso. Eine Verwechslung kann bislang trotz der Ähnlichkeit ausgeschlossen werden, da beide Arten räumlich noch getrennt voneinander vorkommen.

Bevorzugter Lebensraum:
Stehende Flachwasser fast aller Art

Flugzeit:
Mai bis Mitte August/September

Gefährdungsstatus:
Rote Liste Europa: LC = nicht gefährdet
Rote Liste weltweit: NE = nicht bewertet
Rote Liste Nordafrika: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Die Larven von Schwarzer Baron haben eine sehr kurze Entwicklungsdauer. Aufgrund ihrer vorzugsweise flachen Entwicklungsgewässer stehen die Larven vermutlich unter großem Druck, vor dem Austrocknen des Habitats schlüpfen zu können.

Weitere Fotos von Selysiothemis nigra:

Besten Dank an Stephan Dörfler (Berlin), für diese 2 Fotos vom Männchen.

Selysiothemis nigra - male - adult / by Stephan DörflerSelysiothemis nigra - male / by Stephan Dörfler

Mein Dank richtet sich an Thorsten Stegmann (Hamburg), für das Foto vom Weibchen (links) und an Volkmar Wagner (Gelnhausen) für das Foto vom Weibchen (rechts).

Selysiothemis nigra - female / by thorsten stegmannSelysiothemis nigra - female / by Volkmar Wagner from Gelnhausen

Zum Schluss noch ein paar meiner eigenen Fotos:

Selysiothemis nigra - female _IMG_2137Selysiothemis nigra - female juvenil _ IMG_2103

Selysiothemis nigra - female _ IMG_2134Selysiothemis nigra - female _IMG_2097

<<— zur Übersicht  ”Libellenarten Europas”

Literaturhinweise:

GdO (2009) Libellula Supplement 9, Atlas of the Odonata of the Mediterranean and North Africa, ISSN 0723-6514

K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948

Gerhard Jurzitza: Der Kosmos-Libellenführer. Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co., Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08402-7

Wildermuth & Martens (2014), Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt, Quelle & Meyer Verlag (824 Seiten). ISBN: 978-3-494-01558-3

K.-D. B. Dijkstra/Lewington (2014): Libellen Europas – Der Bestimmungsführer. Haupt Natur, Bern, ISBN 978-3-258-07810-6 (Deutsche Übersetzung des Field Guide to the Dragonflies .., von Monika Niehaus und Coralie Wink)