Sahara-Pechlibelle – Ischnura saharensis

Die Sahara-Pechlibelle im Profil (engl. Sahara Bluetail)

Wissenschaftl. Name: Ischnura saharensis Aguesse, 1958

Gattung : Ischnura – Pechlibellen

Familie : Coenagrionidae – Schlanklibellen

Überfamilie : Coenagrionoidea –  Schlanklibellenartige
Unterordnung : Zygoptera – Kleinlibellen
Ordnung: Odonata – Libellen

Ischnura saharensis - male / by Dr. Michael FrankIschnura saharensis - female / by Dr. Michael Frank

Ischnura saharensis, Männchen                      Ischnura saharensis, Weibchen

Herzlichen Dank an Michael Frank für die vielen herrlichen Fotos der Sahara-Pechlibelle!

Wissenswertes:
Die Sahara-Pechlibelle ist in Nordafrika sowie auf den Kanaren und Portugal (Madeira) beheimatet. Dort wo sie vorkommt ist die Sahara-Pechlibelle eine sehr häufige Kleinlibelle, da recht anspruchslos gegenüber der Beschaffenheit und Güte ihrer Fortpflanzungsgewässer. 

Merkmale:
Die Sahara-Pechlibelle unterscheidet sich im Aussehen kaum von der Großen Pechlibelle, dennoch ist sie im Grunde nicht mit ihr zu verwechseln, da beide Arten geografisch getrennte Vorkommen haben.. Die Männchen besitzen an Thorax, Abdomenbasis und Abdomenspitze eine hellblaue Grundfarbe.
Abdomen unterseits an den Segmenten 3 bis 6 gelblich gefärbt. Oberseits, bis auf Segment 8 schwarz.
Segment 8, leuchtend blau („Schlusslicht“). Flügelmal zweifarbig, innen schwarz, außen weiß.
Sahara-Pechlibellen Weibchen sind in der Farbe sehr variabel.

Bevorzugter Lebensraum:
Die Sahara-Pechlibelle lebt an nahezu allen Gewässertypen und besiedelt insbesondere nach Regenfällen fast alle neu entstandenen Sekundärgewässer.

Flugzeit:
Anfang Mai bis Ende September, vermutlich in 2 Generationen.

Gefährdungsstatus:
Rote Liste Europa: LC = nicht gefährdet
Rote Liste weltweit: NE = nicht beurteilt
Rote Liste Nordafrika: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Die Eiablage der Pechlibellen Weibchen erfolgt nicht unter der Bewachung der Männchen, wie es bei den übrigen Arten der Schlanklibellen der Fall ist.

Für die hilfreichen Fotos von Ischnura saharensis bedanke ich mich recht herzlich bei Michael Frank aus Nieder-Olm.

Ischnura sahariensis - female / by Dr. Michael FrankIschnura saharensis - male / by Dr. Michael Frank

Ischnura saharensis - immature female / by Dr. Michael FrankIschnura saharensis - immature female / by Dr. Michael Frank

 

 

Sie haben auch ein Foto und möchten es gern auf LibellenWissen.de anderen Nutzern zugänglich machen? Na dann nichts wie her mit dem Foto. Vielen Dank im voraus, Ihr Andreas Th. Hein

 

<<— zur Übersicht  „Libellenarten Europas“

 

Literaturtipps:

K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948

GdO (2009) Libellula Supplement 9, Atlas of the Odonata of the Mediterranean and North Africa, ISSN 0723-6514