Orange Federlibelle – Platycnemis acutipennis

Die Orange (Rote) Federlibelle im Profil / engl: Orange Featherleg

Wissenschaftl. Name: Platycnemis acutipennis Selys, 1841

Gattung : Platycnemis – Federlibellen

Familie : Platycnemididae – Federlibellen

Überfamilie : Coenagrionoidea – Schlanklibellenartige
Unterordnung : Zygoptera – Kleinlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Platycnemis acutipennis - male / by Christian DreifertPlatycnemis acutipennis - female / by Christian Dreifert

Platycnemis acutipennis, Männchen               Platycnemis acutipennis, junges Weibchen

Ein großes Dankeschön an Christian Dreifert aus Göppingen, für die Bereitstellung seiner beiden fantastischen Platycnemis acutipennis Fotos.

Wissenswertes:
Die Orange Federlibelle wird oftmals auch als Rote Federlibelle bezeichnet. Die Orange Federlibelle ist ein südwesteuropäisches Faunenelement mit sicheren Vorkommen in Südfrankreich, Spanien und Portugal.

Merkmale:
Ausgefärbte Orange Federlibellen Männchen haben einen rötlichen Hinterleib und blaue Augen, was sie zu den schönsten Kleinlibellen Europas macht. In der Körperfarbe sehen sie höchstens der Scharlachlibelle ähnlich.
Die Körperfarbe der Weibchen ist gelb-braun.
Jungtiere beider Geschlechter sind fast weiß und sind leicht mit anderen Arten ihrer Gattung zu verwechseln.
Die Flügelmale ausgefärbter Exemplare sind orangefarben, die Beine nicht ganz so stark federartig verbreitert, wie z.B. die Beine der Schwesternart P. pennipes (Blaue Federlibelle).

Bevorzugter Lebensraum:
an sauberen, meist langsam fließenden Gewässern.

Flugzeit:
Mitte Mai bis Ende Juli.

Gefährdungsstatus:
Rote Liste Mittelmeerraum: LC = nicht gefährdet
Rote Liste weltweit: NE = nicht bewertet

Besonderheiten:
Die Eiablage der Orangen Federlibelle findet wie bei all allen Federlibellen im Tandem statt, wobei das Männchen zumeist oben auf dem Pronotum des Weibchens steht. Die Weibchen stechen ihre Eier in Wasserpflanzen welche sich auf, über oder unter der Wasseroberfläche befinden.

Weitere Fotos von Platycnemis acutipennis:

Mein Dank für die hilfreichen Fotospenden gilt dem Fotografen und Libellenkundler Thorsten Stegmann (Hamburg).

Platycnemis acutipennis - male / by thorsten stegmannPlatycnemis acutipennis - female / by thorsten stegmann

Nun noch ein paar meiner eigenen Fotos, welche 2017 in Andalusien entstanden:

Platycnemis acutipennis - male_IMG_1011Platycnemis acutipennis - female_IMG_0992

Platycnemis acutipennis - male_IMG_0996Platycnemis acutipennis - copula_IMG_1030

Platycnemis acutipennis - copula_IMG_1014Platycnemis acutipennis - copula_IMG_1036B

 

<<— zur Übersicht  „Libellenarten Europas“

 

Literaturangabe / Quellenhinweise:

Martens, A. (1996): Die Federlibellen Europas – Platycnemididae. Die Neue Brehm-Bücherei Bd. 626, Westarp-Wissenschaften, ISBN 3-89432-458-9
A. Lehmann, J.H. Nüß (1998): Libellen – Bestimmungsschlüssel für Nordeuropa, Mitteleuropa und Frankreich, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung, ISBN 3-923376-15-4
GdO (2009) Libellula Supplement 9, Atlas of the Odonata of the Mediterranean and North Africa, ISSN 0723-6514
G. Jurzitza (2000): Der Kosmos-Libellenführer (Die Arten Mittel- und Südeuropas). Franckh-Kosmos, ISBN 3-440-08402-7
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948