Glänzender Schwarzpfeil – Diplacodes lefebvrii

Glänzender Schwarzpfeil im Profil (engl. Black Percher)

Wissenschaftl. Name: Diplacodes lefebvrii (Rambur, 1842)

Gattung : Diplacodes

Familie : Libellulidae – Segellibellen

Überfamilie : Libelluloidea –  Segellibellenartige
Unterordnung : Anisoptera – Großlibellen
Ordnung : Odonata – Libellen

Diplacodes lefebvrii - male / by Dr. Michael FrankDiplacodes lefebvrii - young female / by thorsten stegmann

Diplacodes lefebvrii, Männchen                   Diplacodes lefebvrii, jugendliches Weibchen

Für das links oben zu sehenden Foto vom Diplacodes lefebvrii Männchen bedanke ich mich recht herzlich bei Michael Frank aus Nieder-Olm. Für die Fotos vom Weibchen (rechts oben) und der Männchen (siehe unten) in 2 verschiedenen Altersformen bedanke ich mich ganz herzlich bei Thorsten Stegmann aus Hamburg.

Wissenswertes:
Glänzender Schwarzpfeil ist eine ursprünglich in Afrika bis zum Indischen Ozean beheimatete Segellibellenart. In Südeuropa ist der Schwarzpfeil stellenweise häufig, allerdings gibt es vorerst nur vereinzelte Vorkommen in Iberien (Spanien, Portugal). Eine Ausbreitung weiter Richtung Norden ist aufgrund des fortschreitenden Klimawandels nicht auszuschließen.

Merkmale:
Glänzender Schwarzpfeil erreicht eine Körperlänge von 25-34 mm bei einer, für Segellibellen sehr geringen, Flügelspannweite von 38-50 mm. Glänzender Schwarzpfeil ist somit kleiner als ihre Verwechslungsart Schwarzer-Sonnenzeiger und wird aufgrund der geringen Größe im Feld leicht übersehen. Ausgefärbte Männchen haben einen glänzend schwarzen Körper und braune Augen. Die Flügelmale sind verhältnismäßig lang und braun, im Alter fast schwarz. Juvenile Männchen und Weibchen sind in der Grundfarbe erst strohgelb bis hellbraun und haben oben auf dem Abdomen eine schwarze Linie, entlang der Seiten des Hinterleibs schwarze Flecken. Der Schwarzanteil wird mit zunehmendem Alter immer größer, wobei die Weibchen fast immer auch schwarz wie die Männchen werden, allerdings eher matt, weniger glänzend. Männchen und Weibchen haben an der Basis der Hinterflügel einen kleinen gelben bis dunkelbraunen Fleck (Basalfleck), lange hellbraune Flügelmale und weiße Hinterleibsanhänge, die jedoch im Alter stark abdunkeln können.

Bevorzugter Lebensraum:
Glänzender Schwarzpfeil ist eine Libellenart offener Sumpf-Moorlandschaften, besiedelt häufig auch überschwemmte Grasflächen in den Randbereichen von Tümpeln und Seen.

Aktivitätsmaximum:
in Europa von April bis November, in der Sahara ganzjährig

Gefährdungsstatus:
Rote Liste Europa (Mittelmeergebiet): LC = nicht gefährdet
Rote Liste weltweit: LC = nicht gefährdet
Rote Liste Nordafrika: LC = nicht gefährdet

Besonderheiten:
Glänzender Schwarzpfeil verhält sich gegenüber seiner Rivalen recht aggressiv

Weitere Fotos von Diplacodes lefebvrii:

Der Urheber der folgenden 2 Fotos ist Thorsten Stegmann aus Hamburg. Besten Dank für die Nutzung auf LibellenWissen.de

Diplacodes lefebvrii - young male / by thorsten stegmannDiplacodes lefebvrii - adult male / by thorsten stegmann

Nun noch ein paar meiner eigenen Fotos, aufgenommen während unserer Andalusien-Reise 2016:

Diplacodes lefebvrii - male IMG_9526Diplacodes lefebvrii - female IMG_9258  

Diplacodes lefebvrii - male immature IMG_8757Diplacodes lefebvrii - male immature IMG_8763

Diplacodes lefebvrii - male IMG_9569Diplacodes lefebvrii - female IMG_9228

<<— zur Übersicht  ”Libellenarten Europas”

 

Literaturhinweise:
GdO (2009) Libellula Supplement 9, Atlas of the Odonata of the Mediterranean and North Africa, ISSN 0723-6514
K.-D. B. Dijkstra (2006): Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, ISBN 0-953139948
Gerhard Jurzitza: Der Kosmos-Libellenführer. Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co., Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08402-7